Die Pressemeldungen informieren Sie über Neuigkeiten im Unternehmen
Ihre Pharmagroßhandlung - Näher dran. Weiter vorn.

Presseartikel

Arbeitgeber-Ranking: NOWEDA auf Platz 2 in der Kategorie Großhandel
Essen, 5. Februar 2018
Arbeitgeber-Ranking: NOWEDA auf Platz 2 in der Kategorie Großhandel
In der am 1. Februar 2018 veröffentlichten Arbeitgebererhebung des Nachrichtenmagazins FOCUS und der Arbeitgeber-Bewertungsplattform Kununu erreichte die NOWEDA Apothekergenossenschaft in der Kategorie Großhandel den zweiten Platz (Vorjahr: Platz 13) und wurde als „Top nationaler Arbeitgeber 2018“ ausgezeichnet. Auch in der Gesamtplatzierung macht sich eine deutliche Verbesserung bemerkbar: Das apothekereigene Unterneh-men mit Hauptsitz in Essen steigerte sich von Platz 435 im Vorjahr auf Platz 188. :::. mehr

NOWEDA-Stiftung spendet 30.000 Euro für Kinder- und Jugendhilfswerk DIE ARCHE
Essen, 24. Januar 2018
NOWEDA-Stiftung spendet 30.000 Euro für Kinder- und Jugendhilfswerk DIE ARCHE
Im Januar überreichte Dr. Michael P. Kuck, Vorstandsvorsitzender der NOWEDA Apothekergenossenschaft, in Herne einen symbolischen Spendenscheck der NOWEDA-Stiftung über 30.000 Euro für das Kinder- und Jugendhilfswerk „DIE ARCHE“. Oberbürgermeister Dr. Frank Dudda nahm den Spendenscheck entgegen. Anlass der Spendenscheckübergabe war die Eröffnung eines neuen ARCHE-Standortes in Herne-Wanne. Statt Weihnachtsgeschenken für Genossenschaftsmitglieder und Geschäftspartner hat sich die Apothekergenossenschaft mit Hauptsitz in Essen für eine Spende entschieden, die sozial benachteiligten Kindern und Jugendlichen nachhaltig zugutekommen soll. :::. mehr

Apothekerhonorar: Studie verdeutlicht dringenden Anpassungsbedarf - Apotheken fehlen 3,5 Milliarden Euro
Essen, 27. Dezember 2017
Apotheke
In der aktuellen Studie „Apotheken – Von der Politik vergessen?“ untersuchte der Diplom-Mathematiker Uwe Hüsgen, Experte für wirtschaftliche Bewertungen des Apothekenmarktes, inwieweit der Gesetzgeber seiner Verpflichtung aus § 78 des Arzneimittelgesetzes gerecht wird, die da lautet: „Die Preise und Preisspannen müssen den berechtigten Interessen der Arzneimittelverbraucher, […] der Apotheken und des Großhandels Rechnung tragen; zu den berechtigten Interessen der Arzneimittelverbraucher gehört auch die Sicherstellung der Versorgung […].“ Auftraggeber der Analyse ist die NOWEDA Apothekergenossenschaft eG mit Sitz in Essen. :::. mehr

Versandverbot für verschreibungspfl. Arzneimittel: Gutachten an Bundesminister Gröhe übergeben
Essen, 5. September 2017
Gutachten an Bundesminister Gröhe übergeben
Am 4. September 2017 übergaben Dr. Michael P. Kuck, Vorstandsvorsitzender der NOWEDA Apothekergenossenschaft, und Dr. Christian Rotta, Geschäftsführer des Deutschen Apotheker Verlags (DAV), in Berlin das Gutachten „Versandverbot für verschreibungspflichtige Arzneimittel“ an Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU). Das von Gesund-heitsökonom Prof. Dr. Uwe May, Politikwissenschaftlerin Cosima Bauer und Rechtsanwalt Dr. Uwe Dettling erarbeitete Gutachten weist nach, dass nur ein Versandhandelsverbot für verschreibungspflichtige Arzneimittel (Rx) die flächendeckende, wohnortnahe Versorgung sichern kann. :::. mehr

NOWEDA begrüßt erstes Mitglied unter E+J-Kunden
Essen, 3. Mai 2017
NOWEDA begrüßt erstes Mitglied unter E+J-Kunden
Im April begrüßte die NOWEDA Herrn Apotheker Marco Abel als erstes Genossenschaftsmitglied aus den Reihen der Ebert+Jacobi-Kunden: Marco Abel ist Inhaber der Kirchrain-Apotheke in Großalmerode und seit Oktober 2010 Kunde von spangropharm (Ebert+Jacobi) in Spangenberg.
Seit der Übernahme von Ebert+Jacobi durch die NOWEDA zum Jahresanfang haben sich bereits zahlreiche Ebert+Jacobi Kunden für eine Mitgliedschaft in der Essener Apothekergenossenschaft entschieden. :::. mehr

NOWEDA übernimmt Pharma-Großhandel Ebert+Jacobi
2. November 2016
Ralph-D. Schüller Ebert+Jacobi
„In einem wettbewerbsintensiven Markt haben wir frühzeitig die Initiative ergriffen, um langfristig die Existenz unserer Betriebe und damit die Arzneimittelversorgung unserer Kunden sowie die Arbeitsplätze unserer Mitarbeiter zu sichern. Die NOWEDA war für uns der richtige Partner“, so Ralph-D. Schüller, Geschäftsführer von Ebert+Jacobi. „Die NOWEDA steht an der Seite der inhabergeführten Apotheken, garantiert unseren Kunden durch exzellente Leistungen in Warenlogistik und Services den entscheidenden Vorsprung im Tagesgeschäft und ist dabei außergewöhnlich erfolgreich.“ Wilfried Hollmann, Vorstandsvorsitz ender der NOWEDA, sieht die Übernahme ebenfalls positiv: „Als Ebert+Jacobi auf uns zukam, erkannten wir sehr schnell die vielen Gemeinsamkeiten. Die Belieferungsgebiete von NOWEDA und Ebert+Jacobi ergänzen sich in idealer Weise. Die Kunden des traditionsreichen Familienunternehmens werden von den Leistungen und Vorteilen des apothekereigenen Wirtschaftsunternehmens NOWEDA profitieren. Die Übernahme fördert die genossenschaftliche Idee, schafft eine noch breitere Basis für die Interessenvertretung der inhabergeführten Apotheken und stärkt damit deren Position.“ :::. mehr